Das Metabolische Syndrom

Aktualisiert: 14. Aug.



Das metabolische Syndrom umfasst gleichzeitig mehrere Symptome und Krankheitsbilder. Man spricht auch von fünf verschiedenen Symptomen. Wenn drei dieser fünf Symptome auftreten, spricht man von einem manifesten metabolischen Syndrom.


Die Symptome sind:

  • Adipositas (speziell im Bauchbereich)

  • Hoher Blutdruck

  • Diabetes Mellitus Typ 2

  • Erhöhte Blutfettwerte

  • Gicht

Zu der wichtigsten Ursachen für die Entstehung des metabolischen Syndroms gehören Überernährung und Bewegungsmangel – beides weit verbreitete Phänomene unserer Zeit. Deshalb wundert es auch nicht, dass das Metabolische Syndrom in den westlichen Industrienationen weit verbreitet ist.

Auch wenn das Syndrom zunächst meistens keine akuten Schmerzen verursacht, so sind die Langzeitfolgen alles andere als auf die leichte Schulter zu nehmen. Das Risiko für Herzinfarkt & Schlaganfall verdreifacht sich. Ebenso treten gehäuft Fettleber und Gallensteinleiden auf.

Die schlagkräftigste Gegenmaßnahmen ist eine moderate Gewichtsreduktion. Meist verbessern sich die Laborparameter bereits bei 5-6kg Gewichtsverlust. Hierfür empfehlen wir:

  • sich im Alltag mehr zu bewegen - mind. 30 Minuten am Tag.

  • Verzicht auf fettige, einseitige & hoch verarbeitete Lebensmittel & Gerichte

  • „5 am Tag“ : 3 Portionen Gemüse & 2 Portionen Obst täglich

  • würzen Sie möglichst viel mit Kräutern und Gewürzen und reudzieren Sie damit das Tafelsalz

  • Täglich ca. 1,5-2l Flüssigkeit ohne Zucker und Kalorien (Bsp: Wasser und ungesüßte Tees)

  • Verzicht auf Rauchen und Alkohol lediglich in kleinen Mengen

Für Rezeptanregungen sind alle unsere Rezepte grundsätzlich auch für dieses Krankheitsbild geeignet...

23 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen